Ergebnis 23:16, Halbzeit 13:11

Es spielten
J. Henssen, (Tw), S. Tanz (Tw), H. Merkel, J. Peters(4), P. Zimmermanns(1), A. Zimmermanns(3), S. Ternes (1) , L. Falatik(1), R. Knubben(6), B. Lambertz (2), L. Stops, S. (2) Mühlenberg(2), C. Mathieu(1)

So macht Handball keinen Spaß. Viele Fouls, eine völlig verdiente rote Karte und Beleidigungen selbst durch die Zeitnehmerin, lautes Lachen bei Verletzungen und ewiges Lamentieren der Gäste nehmen dem verdienten Sieg die Freude.
Die Frauen vom Asv setzen sich durch eine gute Abwehrarbeit und schöne Angriffe schnell mit 8:4 ab. Da bei fast jedem Durchbruch durch die gegnerische Abwehr die Spielerinnen von hinten noch eine mitbekamen, wurde im Angriff deutlich zurückhaltender agiert. Dies führte dazu, dass die Gäste zur Pause die Führung verkürzen und kurz danach auf 13:13 ausgleichen konnten. Der dann guten Abwehr mit schnell vorgetragenen Tempogegenstössen und Würfen aus der zweiten Reihe ist es zu verdanken, dass die Gäste 15 Minuten kein Tor mehr erzielten und selbst ein komfortabler Vorsprung auf 21:14 erarbeitet wurde. Dies führte zum dann ungefährdeten Sieg. Erfreulich ist, dass 10 der 11 Feldspieler sich ähnlich wie in der Vorwoche in die Torschützenliste eintragen konnten.