Am Samstagnachmittag konnten wir aufgrund von Arbeitszeiten einzelner Spieler unserer Mannschaft wieder mit einer neuen Mannschaftskonstellation auftreten. Bedingt auch durch Krankheit einzelner Akteure, war es klar, dass das sehr auf ein schnelles Konterspiel ausgelegte Spiel unserer Gastgeber vom TVK irgendwann seinen Tribut fordern würde. Aufgefüllt wie immer mit der schnellen A-Jugend war es auch heute wieder so, dass der TVK sein Heil in der Flucht nach vorn suchen würde.
Unsere Männer kamen schwer ins Spiel. Unter anderem eine aggressive Deckung sorgte dafür, dass wir bis zur 9. Spielminute benötigten, um unseren ersten Treffer zu erzielen. Allerdings konnten wir uns dann bis zur Mitte der ersten Halbzeit fangen und wieder ausgleichen, weil auch unsere Deckung gut stand. Leider konnten wir aufgrund verschiedener Umstände unser gutes Spiel nicht weiter beibehalten. Somit gingen die Gastgeber mit einem 11:8 in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte begannen wir besonnener, führten dann auch wieder zur Mitte der zweiten Halbzeit. Leider erlebten wir dann jedoch ein Déjà-vu zum Hinspiel. Viele Umstände führten dann letztlich dazu, dass das Spiel zu Gunsten vom TVK ausging.
Unser Trainer: „Ich hab viel in meiner Laufbahn als aktiver Spieler und auch als Trainer erlebt. Solche Spiele wie heute allerdings noch nicht. Mein Dank gilt meinen Spielern, die sich in allen Entscheidungen doch noch recht besonnen verhalten haben. Ich kenne auch andere Emotionsausbrüche. Wir haken dieses Spiel ab und konzentrieren uns auf unsere eigenen neuen Aufgaben. Mit Hüls kommt ein sehr guter Tabellenführer, der uns sicherlich noch einmal eine Lehrstunde erteilen will. Auch die nachfolgenden Gegner werden uns alles abverlangen. Dennoch glaube ich, dass wir die nötigen Punkte für den Klassenerhalt aus eigener Kraft holen werden und nicht auf die Mithilfe anderer angewiesen sind.“