Zusammenfassung aus Sicht des ASV Rurtal 1H
Zusammengefasst:
Mangels Alternativen…

Mit einem sehr dezimierten Kader fuhren unsere Männer zum Auswärtsspiel nach Schwafheim. Auch wenn Jimmy und Andi mit auf der Bank saßen, waren sie aus gesundheitlichen Gründen leider nicht einsetzbar. Somit blieb uns nur ein Wechselspieler für das Feld…
Schwafheim erwischte den besseren Start. Kleine Abwehrfehler nutzen die Hausherren zum Durchbruch und vollendeten Ihre Würfe sicher. Dennoch schafften unsere Männer nach 10 Minuten wieder den Anschluss und konnten bis zur 20.Spielminute gut mithalten. Leider hatten wir mit einigen Pfosten- und Lattentreffern sowie mal wieder mit dem ungeliebten 6-Meter-Kreis unser Pech gepachtet. Allein 5 aberkannte Tore mit „Kreisübertritt“ in der ersten Halbzeit zeigen, dass die Partie bis dahin gar nicht so schlecht war. In der zweiten Halbzeit jedoch drehten die Gastgeber auf und kamen ein ums andere Mal durch ein Tempospiel zu schnellen und einfachen Gegentoren, womit sie sich recht schnell noch weiter absetzen konnten. Letztlich fehlte unseren Männern dann auch die Puste in einem sehr schnellen Handballspiel, vor allem in Halbzeit zwei.

Den Schwafheimern gelingt somit ein souveräner Sieg, der am Ende vlt. im Ergebnis etwas zu hoch ausfiel. Aber es war einfach heute mit einer kleinen Mannschaft nicht wirklich mehr drin. „Es war nach der langen Pause und für viele auch ohne jegliche Trainingseinheit nach dem letzten Spiel sicherlich nicht der gewünschte Auftakt für das Jahr 2020.“, so unser Trainer. „Bedingt durch den beruflichen und krankheitsbedingten Ausfall von einigen Spielern muss ich meinen Männern Respekt zollen, dass sie das Tempo bis zum Ende mitgegangen sind. Dass die Konzentration darunter leidet und Abschlüsse nicht mehr so genau kommen, wie sie sollten, kann ich niemandem verübeln. Alle 8 Spieler auf dem Feld haben heute eine gute Mannschaftsleistung gezeigt. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass Schwafheim die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren in der Liga ist. Da sollten wir bei einem unterbesetzten Rückraum bei uns auch keine Wunder erwarten.

Unser Fokus liegt in dieser Saison auf dem Klassenerhalt. Und da gilt es, in der nächsten Partie sich wieder auf unser Spiel zu konzentrieren. Auch wenn wir da aus den verschiedensten Gründen wieder mit einer kleinen Truppe antreten werden.“

Die statistischen Werte: Schwafheim RURTAL
Gelbe Karten                              3                  3
Rote Karten

Blaue Karten

Gelbe Karten
Zeitstrafen                                   6                 5
7 Meter                                                            2