Am Sonntagmittag traf die 1. Herren des ASV Rurtal Hückelhoven zu ungewohnter Zeit auf den Lokalrivalen HSV Wegberg, wo man auf viele etablierte Spieler verzichten musste. Der breite Kader in dieser Saison ermöglichte allerdings trotzdem eine volle Bank.
Nach einem kurzen Fehlstart von 0:2 und einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte man nach der 15. Minute einen 3 Toren Vorsprung verbuchen. Daraufhin nahm Wegberg das erste Timeout. In der folgenden Phase konnten wir uns durch eine konzentriert ausgespielte Überzahl weiter mit 5 Toren absetzen. Allerdings führten wiederholt viele Passfehler im Angriff zu Tempogegenstoßtoren der Wegberger. Hinzukam, dass wir durch zu wenig Kommunikation und Passivität in der Abwehr unseren Torwart, Henning Bürger, oft im Stich ließen und er zu viele Würfe aus dem Rückraum der Wegberger eingeschenkt bekam. Daraufhin nahm unser Coach in der 22. Minute eine Auszeit. Diese Auszeit half den Wegbergern jedoch mehr als uns, sodass wir mit nur zwei Toren Vorsprung in die Halbzeit gingen.
Die zweite Halbzeit wurde dann ruppiger. Der Schiedsrichter stellte zunächst 2 Wegberger vom Platz, sodass es für uns 6 gegen 4 hieß. Diese Zeit konnten wir nutzten, um uns mit 4 Toren abzusetzen. Daraufhin waren wir für kurze Zeit in doppelter Unterzahl. Diese Überzahlsituation half Wegberg jedoch nicht heranzukommen, da Tolga Karaman, der in der zweiten Halbzeit im Tor spielte, immer wieder entscheidend eingreifen konnte. Daraufhin folgte ein drei Torelauf, der dafür sorgte, dass wir mit 6 Toren führten und zwangen Wegberg in der 46. Minute zum Dritten und letzten Timeout. Dieses half Wegberg aber nicht mehr, um uns vom Sieg abzubringen. In den letzten Minuten kam dann noch unser Routine Helmut Mackenstein auf den Platz, um für Ruhe auf dem Spielfeld zu sorgen. Am Ende stand ein 32:28 für uns auf der Anzeige.
Hervorzuheben waren an diesem Tag die astreine 7 Meter Leistung von Andi mit 4/4 und Lars, der mit 9 Toren und einem sehenswerten Kempa auch das schönste Tor des Spiels erzielte. Schlußendlich kann man festhalten, dass man zwar mit 4 Toren gewonnen hat und auch einige unglückliche Entscheidungen des Schiedsrichters gegen uns gepfiffenen wurden, man im Training aber immer noch an so einigen Baustellen im eigenen Spiel arbeiten kann.
Am nächsten Samstag empfangen wir um 20:00 Uhr in heimischer Halle die HSG DJK TuS Wickrath und versuchen unsere Siegesserie weiter auszubauen.
Es spielten:
Tor: 1 Buerger, 24 Karaman
Feld: 2 Hellmich (2), 3 Heppner (7), 5 Mackenstein, 6 Bieland, 7 Engelmann, L. (9), 8 Schmitt , 9 Volmer (5), 11 Schaffrath P. (3), 13 Engelmann N., 18 Finken (2), 84 Peters (4), 99 Borgmann
A Jahn, Marcel; B Migdal, Damian; C Esser, Marc