Am frühen Sonntagnachmittag fuhren wir zum Auswärtsspiel nach Mönchengladbach und trafen auf die 3. Mannschaft des Rheydter TV. Aus dem gewonnenen Hinrundenspiel war noch bekannt, dass wir uns schon sehr schwer taten gegen diese Mannschaft. Gleichzeitig war es auch nach langer Verletzungspause, wieder das erste Spiel für Carlotta. Trotzdem sollte an die Leistungen des letzten Spiels angeknüpft werden. Das zumeist mangelnde Rückzugsverhalten sollte in diesem Spiel verbessert werden. Die Rheydterinnen begannen zügig und stießen konsequent in die Nahtstellen unserer Deckung und trafen sehr früh zum 1:0. Aufgrund der schlechten Torausbeute und einer guten Leistung von Selina konnten sich die Damen des Rheydter TV nicht weiter absetzen. Nach kurzer Zeit sammelten wir uns, nutzten die Chancen und zogen bis auf ein 1:5 davon. Um unseren guten Lauf zu unterbrechen, wurde ein Teamtimeout von den Rheydtern genommen. Das zeigte definitiv Wirkung. Es folgten auf den Fuß zwei Gegentore. Doch wir hielten bis zur 11. Minute den Zwei/Dreitorevorsprung. Danach erfolgte ein Einbruch. Insbesondere die Deckung ließ einlaufende Spielerinnen mit Ball an sich vorbeidribbeln oder die Deckung ließ sich einfach durcheinanderbringen. Daher fielen 4 Tore infolge für die Rheydterinnen und es stand plötzlich 9:8. Wir haben die Führung zwar abgegeben, doch setzten wir nach. Es wurde frühzeitiger auf die ballführende Spielerin rausgegangen, in der Deckung wurden die Arme wieder nach oben genommen und im Block gerutscht. Dadurch war es den Damen aus Rheydt nicht möglich ihren Vorsprung auszubauen. Nach einem hart umkämpften erhaltenen 7-Meter übernahmen wir wieder die Führung. Bei Minute 27:51 stand es 13:15. Dies sollte auch der Halbzeitstand sein. Der hart erkämpfte Vorsprung schmolz jedoch wieder zu Beginn der zweiten Halbzeit dahin. In weniger als einer Minute zogen die Rheydterinnen mit uns gleich. Wir vergaben durch Fehlpässe leichtfertig den Ball. Da die Gegnerinnen es uns gleich taten, wirkte sich unsere Konzentrationsschwäche nicht weiter auf das Ergebnis aus. Wir schafften wieder ein Zwei-/Dreitorevorsprung. Trotz mancher nicht getroffener Entscheidungen des Schiedsrichters, ließen wir uns nicht aus der Ruhe bringen und legten einfach nach. Somit stand es in der 52. Minute 21:27. Scheinbar war der Vorsprung zu früh erreicht worden, denn schon ließen wir in der Deckung nach und den Rheydter Damen gelangen 3 Tore in Folge zu erzielen. Die 3 Tore rüttelten uns für die letzten Minuten nochmal wach und kämpften weiter. Obwohl wir in der 54. Minute unser letztes Tor erzielten, wurde nicht mehr zugelassen, den Sieg zu gefährden. Spielendstand war 26:28. Es spielten und trafen: Selina Zubiks, Katja Buttler (6), Carlotta Lowin (3), Susanne Maier (2), Christina Kress (2), Nadine Gygax, Lisa Stops (4), Bianca Reinhold, Vera van Ool (9), Ute Martin (2)