Im Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten dominierten beide Abwehrreihen und zwei gut aufgelegte Torhüterinnen. Daher stand es nach sieben Minuten lediglich 0:1 für den Gast. Die dann folgende 1:4 Führung wurde beim Stand von 5:5 ebenso wie alle weiteren Führungen durch den Asv ausgeglichen. Erst durch 2 Tore in der 53. gelang es den Gästen in Überzahl den Vorsprung auszubauen. Die Niederlage in einem sehr spannenden Spiel war verdient, aber mit einer besseren Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor vermeidbar gewesen. Ein Dank gilt unserem Schiri Philipp Schaffrath, der glücklicherweise spontan einspringen konnte.